Logo der SP: Rotes Hexagon, darin in weisser Schrift SP
Logo der SVP: Mit gelbem SĂĽnneli und Schweizerfahne ĂĽber grĂĽner Wiese
Logo der GrĂĽnen: Schwarz-weiss gezeichnete halbe Blume und Schriftzug
 
BastA-Logo: Brauner Hintergrund, blauer Schriftzug
 
FDP-Logo: In blauer Schrift auf weiss: FDP. Die Liberalen.
  
Rundes Element aus dem Web der LDP: Wahlliste 3
  
CVP-Logo: Auf Orange der Name in weiss. Oben angeschnittenes Schweizerkreuz.
 
EVP-Logo: Auf gelb blauer Schriftzug EVP.
  
Logo der GrĂĽnliberalen: schwarzer Schriftzug, als Ăś-Punkte ein kleines grĂĽnes Blatt.

 

Parlamente sind in Fraktionen, nicht Parteien organisiert

Der Grosse Rat gliedert sich politisch in Fraktionen und nicht in Parteien. Die Fraktionen umfassen Angehörige der gleichen Partei oder gleichgesinnter Parteien. Zur Bildung einer Fraktion sind mindestens fünf Mitglieder erforderlich.

Fraktionen besprechen Ratsgeschäfte vor und versuchen, eine möglichst einhellige Position zu entwickeln und dann auch durchzusetzen. Weder im Rat noch in den Kommissionen gibt es allerdings einen Fraktions-Stimmzwang.

Vorteile von Fraktionen

Fraktionen haben das Recht, Mitglieder in Kommissionen und sonstige Gremien zu entsenden. Je stärker eine Fraktion, desto mehr Sitze erhält sie. Ein aus der Fraktion austretendes Ratsmitglied - in der Regel wegen Parteienwechsels - verliert seine Kommissionssitze sofort.

Fraktionen erhalten vom Grossen Rat eine Entschädigung. Der jährliche Grundbetrag beträgt 10'000 Franken, der Zusatzbetrag pro Mitglied 500 Franken.

Im Grossen Rat sind neun Parteien in sechs Fraktionen organisiert. Keine Fraktion können die GrĂĽnliberalen bilden. Die Fraktionen:

• SP Sozialdemokratische Partei
• LDP Liberal-Demokratische Partei
• SVP Schweizerische Volkspartei
• GB Grünes Bündnis (Basta! / Grüne Partei)
• FDP Freisinnig-Demokratische Partei
• CVP / EVP Christlich-Demokratische Volkspartei / Evangelische Volkspartei
   

Fraktionslose | Politisches Kräfteverhältnis | Entwicklung der Parteienlandschaft (seit 1900)