Die Gesundheits- und Sozialkommission (GSK) des Grossen Rates spricht sich einstimmig dafür aus, die bisher als Pilotprojekt angelegte Frauen-Notschlafstelle in ein dauerndes Angebot überzuführen. Die Kommission beantragt dem Grossen Rat, dafür ab 2021 jährlich 820‘000 Franken zu bewilligen.

Die Frauen-Notschlafstelle wurde im September 2018 an der Rosentalstrasse im Pilotbetrieb eröffnet mit dem Ziel, den Bedürfnissen von Frauen besser Rechnung zu tragen, als dies in geschlechtergemischten Notschlafstellen möglich ist.

Der Grosse Rat behandelt die Vorlage in der Oktobersitzung.

Sie finden den Bericht hier:

Bericht der Gesundheits- und Sozialkommission betr. Ausgabenbericht "Erweiterung und konzeptuelle Anpassung der Notschlafstelle Basel - Überführung Pilotprojekt in Regelbetrieb"

Webmitteilung Parlamentsdienst

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation