Die Regiokommission beantragt dem Grossen Rat, den kantonalen Beitrag an die Entwicklungszusammenarbeit im Ausland zu erhöhen. Von Seiten Regierungsrat beantragt sind für 2018–2021 insgesamt 6,6 Mio. Franken. Die Regiokommission möchte die Hilfe auf 8 Mio. bzw. von 1,65 auf 2 Mio. Franken pro Jahr erhöhen.

Die Kommissionsmehrheit (8 zu 1 Stimmen bei 2 Enthaltungen) wünscht, dass der jährliche Beitrag pro Einwohnerin und Einwohner neu bei 10 Franken liegt. Mit der moderaten Erhöhung könnte Basel-Stadt einen zwar immer noch kleinen, aber doch reellen Beitrag an Menschen in Not leisten. Die Minderheit moniert unter anderem, dass der Betrag von 10 Franken auf keinen klaren Vorgaben basiere.

Sie finden den Bericht hier: Bericht der Regiokommission zum Ratschlag Gewährung eines Staatsbeitrages für die Weiterführung der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland für die Jahre 2018-2021

(Web-Mitteilung Parlamentsdienst)

Zurückspringen zu: Sprungnavigation