Die Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission (UVEK) des Grossen Rates hat sich ausführlich mit dem Thema Fluglärm auseinandergesetzt. Sie kritisiert die Berichte der Fluglärmkommission der letzten Jahre und auch den vorliegenden Fluglärmbericht 2016 als zu wenig umfassend.

So analysiere die Fluglärmkommission auch im Bericht 2016 kaum, ob sich mit Einführung des RNAV (Radionavigationsverfahren) die Abflugwege nach Süden - hin zu Allschwil, Schönenbuch und Binningen - verschoben haben, wie dies öffentlich behauptet wird. Auch vermisst die UVEK Vorschläge für Massnahmen zur Lärmminderung, wie es Auftrag der Kommission wäre. Die UVEK regt an, dass die Regierungen der beiden Basel die Aufträge an die Fluglärmkommission konkretisieren.  

Die Fluglärmkommission der beiden Kantone Basel-Stadt und Landschaft veröffentlicht ihren Fluglärmbericht jährlich; es handelt sich um ein partnerschaftliches Geschäft. Der Grosse Rat kann den Bericht lediglich zur Kenntnis nehmen.

Sie finden den Bericht hier: Bericht der Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission zum Bericht über den Stand der Bemühungen zur Verminderung der Fluglärmbelastung im Jahre 2016

(Web-Mitteilung Parlamentsdienst)

Zurückspringen zu: Sprungnavigation