Die Bau- und Raumplanungskommission (BRK) und die Bildungs- und Kulturkommission (BKK) beantragen dem Grossen Rat grossmehrheitlich, für ein neues Primarschulhaus auf dem Lysbüchel-Areal knapp 7,7 Mio. Franken zu bewilligen.

Eine BKK-Minderheit kritisiert den Standort in der derzeitigen Industriezone und die Kapazität des Schulhauses. Sie wollte vor einem Entscheid die VoltaNord-Vorlage zur übergreifenden Entwicklung des Lysbüchel-Areals abwarten. Zu reden gab ausserdem in beiden Kommissionen das Konzept eines hochverdichteten Schulhauses, bei dem der Hauptpausenplatz auf dem Schulhausdach geplant wird.

Das Schulhaus soll auf dem ehemaligen Areal der Coop Verteilzentrale an der Elsässerstrasse entstehen und in ein bestehendes Lagergebäude eingebaut werden.

Sie finden den Bericht hier: Bericht der Bau- und Raumplanungskommission zum Ratschlag Ausgabenbewilligung für den Ausbau der Primarschule Lysbüchel sowie Mitbericht der Bildungs- und Kulturkommission

(Web-Mitteilung Parlamentsdienst)

Zurückspringen zu: Sprungnavigation