In Zusammenhang mit der Städtepartnerschaft mit Shanghai erfolgte heute die symbolische Eröffnung des «Window of Shanghai» – eine Buchschenkung aus der chinesischen Metropole. Zu diesem Anlass reiste eine hochkarätige Delegation aus Shanghai nach Basel, welche heute Abend durch den Basler Grossratspräsidenten Joël Thüring im Rathaus empfangen wird.

 Heute Montag ist eine hochrangige Delegation des Chinese People's Political Consultative Conference Shanghai Committee (CPPCC) zu Besuch in Basel. Anlass ist die Realisierung des Projektes «Window of Shanghai» – eine Schenkung von Büchern, Film- und Bildmaterial der Shanghai Library an die Universitätsbibliothek Basel. Diese Materialien sind in chinesischer und englischer Sprache und werden in der Präsenzbibliothek des Confucius Institute at the University of Basel (CIUB) sowie in E-Media in der Universitätsbibliothek digital zugänglich sein. Die symbolische Einweihung fand an der Alten Universität am Rheinsprung in Anwesenheit von Herrn WU Zhiming, Vorsitzender des CPPCC Shanghai Committee, statt. Der feierliche Anlass wurde abgerundet mit einem Vortrag von Herrn SHI Dawei, Mitglied des CPPCC National Committee und Vorsitzender der Shanghai Artists Association, zum Thema «Dialogue with Peers – Tradition & Innovation».

Die Delegation aus Shanghai wird heute Abend vom Basler Grossratspräsidenten Joël Thüring im Rathaus empfangen. Dabei stehen Präsentationen und ein fachlicher Austausch über die politischen Systeme und Prozesse im Vordergrund. Der Besuch aus Shanghai knüpft am kürzlich erfolgten Treffen der Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und dem Shanghaier Bürgermeister Ying Yong anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Basel und Shanghai an.

Weitere Auskünfte

Sabine Horvath, Leiterin Aussenbeziehungen und Standortmarketing Basel-Stadt
Mobile: +41 79 623 30 14
Matthias Geering, Leiter Kommunikation & Marketing Universität Basel
Mobile: +41 79 269 70 71
www.shanghai.basel.ch; www.facebook.com/ChinaWorldBasel

(Medienmitteilung wurde durch das Präsidialdepartement Basel-Stadt verschickt)

 

Zurückspringen zu: Sprungnavigation